Wie kann ich Fehlstellen bei Sichtbeton ausbessern

Wie bessere ich Lunkern und Fehlstellen auf Sichtbetonflächen aus?

Eine Kurzanleitung

Aufgrund unzureichender Verdichtung treten auf Sichtbetonflächen manchmal kleine Poren (Lunkern) auf, welcher durch Lufteinschlüsse im Beton verursacht werden.  

Bei Betonmöbeln welche im Innenbereich aufgestellt werden, stellen diese Lunkern kein Problem dar,  hier ist es lediglich eine Frage der gewünschten Optik, im geringen Umfang tragen Lunkern zur typischen Betonoptik bei und machen das Möbelstück zu einem Unikat. Wenn die Sichtbetonfläche jedoch besonders viel oder sehr große Lunkern aufweist, empfinde ich persönlich dies als störend.

 

Anders verhält es sich bei Betonmöbel die im Außenbereich aufgestellt werden sollen. Bei feuchter Witterung kann sich in den Lunkern Wasser ansammeln, in den Wintermonaten kann es dann bei Frost zu Abplatzungen an der Oberfläche kommen. 

 

Durch eine sog. Betonkosmetik lassen sich Lunkern und andere Fehlstellen im Sichtbeton ausbessern. 

Anleitung zur Herstellung eines Reparaturmörtels

Für die kosmetischen Maßnahmen benötigst du einen sehr feinkörnigen Reparaturmörtel, welchen du selbst herstellen kannst.

 

Da alle auf dem Mark erhältlichen Reparaturmörtel aus meiner Sicht zu grobkörnig und zudem sehr teuer sind, habe ich mit eigenen Mischungen experimentiert, dies hat einige Zeit in Anspruch genommen, das Ergebnis hat aber alle Ansprüche erfüllt.  

 

Zu Herstellung meiner Mischung benötigst du die nachfolgend genannten Bestandteile:

 

- Zement 

- Wasser

- Siliciumdioxid (Quarzmehl)

- Mörtel Haftzusatz (ich verwende hier immer das Produkt Emulsion vom Hersteller PCI)

 

Bei der Mischung der vier Komponenten gehst du wie folgt vor:

 

Den Zement und das Siliciumdioxid musst du im trockenen Zustand im Verhältnis 1:2 gut miteinander vermischen.

 

Dem Wasser gibst du im Verhältnis 3:1 den Mörtel Haftzusatz bei.

 

Alle vier Komponenten musst du jetzt gut miteinander vermischen, achte hierbei darauf, dass du nicht zu viel Flüssigkeit zugibst, die fertige Masse sollte wie auf dem Bild ersichtlich eine knetartige Konsistenz aufweisen. 

 

Sicherheitshinweis:

Im Umgang mit Siliciumdioxid (Quarzmehl) solltest du auf jeden Fall einen passenden Atemschutz tragen, da es sich hierbei um Mikropartikel handelt.  

Bevor du den Mörtel auf die Betonoberfläche aufträgst, solltest du diese leicht anfeuchten, so dass der Beton dem Mörtel nicht  so viel Feuchtigkeit entzieht. 

 

 

 

Jetzt kannst du den Mörtel mit der Hand auf die Oberfläche auftragen und mit den Fingern in die Fehlstellen einreiben. 

 

 

 

Sicherheitshinweis:

 

Der im Mörtel enthaltene Zement ist stark alkalisch und wirkt daher leicht ätzend. Einen direkten Hautkontakt solltest du daher vermeiden. Ich empfehle dir bei dieser Arbeit Einweghandschuhe zu tragen.

 

 

 

Mehr Informationen zum Thema Arbeitsschutz im Umgang mit Beton erhältst du hier. 

Du solltest unbedingt die komplette Oberfläche behandeln, da es sonst später zu Farbunterschieden kommen kann. 

 

Wenn du die komplette Oberfläche behandelt hast, müssen die überschüssigen Mörtelreste entfernt werden, nach einer Trockenzeit von ca. 15 Minuten empfiehlt es sich, die Oberfläche nochmals mit einem Schwamm abzuwischen. Der Schwamm sollte hierbei nur leicht feucht sein, da der Mörtel sonst wieder ausgewaschen wird. 

 

Der Mörtel muss jetzt komplett aushärten, dies kann einige Stunden dauern.

 

Nach erfolgter Aushärtung kannst du die Oberfläche nochmals mit einem feinen Schleifpapier nachbearbeiten. 

So sieht die Sichtbetonfläche nach der kosmetischen Behandlung im Vorher-nachher-Vergleich aus, ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0