Arbeitsschutz im Umgang mit Beton

Sicherheitshinweise

Auch wenn der Umgang mit Beton eigentlich unbedenklich ist, solltest du dennoch bei der Arbeit einige Kleinigkeiten beachten.

 

Beim Anmischen und Schleifen von Beton entsteht immer feiner Staub, welcher über die Atmung in die Lunge gelangen und dort zu Reizungen führen kann. Durch die Verwendung einfacher Staubschutzmasken kann dies verhindert werden. Geeignete Staubmasken sind in jedem Baumarkt für wenige Euro erhältlich. Sobald dem Beton beim Anmischen Wasser zugegeben wurde ist der Staub gebunden, ab diesem Zeitpunkt kann die nicht sehr bequeme Staubschutzmaske abgenommen werden.

 

Der im Beton enthaltene Zement ist stark alkalisch und wirkt daher leicht ätzend. Einen direkten Hautkontakt solltest du daher vermeiden.

 

Der Beton wird dir natürlich nicht das Fleisch von den Knochen fressen, aber bei längerem Kontakt ist dies auf Dauer nicht unbedingt angenehm, was ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann. ;-)

 

Bei der Arbeit mit Beton solltest du daher immer Handschuhe tragen. Im Praxistest haben sich hier Einweghandschuhe bewährt. Ich persönlich verwende hier immer die etwas robusteren Modelle, welche auch in der Industriereinigung zum Einsatz kommen, diese sind nur geringfügig teurer, aber deutlich belastbarer. Die Einweghandschuhe sind ebenfalls in jedem Baumarkt erhältlich.

 

Zudem solltest du größere Schleifarbeiten nicht unbedingt im Haus oder der Wohnung durchführen, weil sich der feine Staub überall absetzt. Das erspart dir neben der Putzarbeit auch einen möglichen Ärger mit der Partnerin oder dem Partner! ;-)

 

Wenn du den Zuschnitt für deine Holzschalungen auf der Tischkreissäge selbst sägst, solltest du unbedingt einen Gehörschutz tragen, deine Ohren werden es dir auf jeden Fall danken!

 

Kommentare: 0