3D Wandpaneele selber machen

DIY-Anleitung

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du 3D Wandpaneele aus Beton selber herstellen kannst. Zur Herstellung der Paneele habe ich einen neuen Leichtbeton getestet. 

1. Die Gießform für die Wandpaneele

Zur Herstellung der 3D Wandpaneele habe ich mir im Internet eine Gießform mit dem gewünschten 3D Muster besorgt.

 

Die Gießform ist aus Kunststoff, hat die Maße 50 x 50 cm und kann nach Gebrauch beliebig oft wiederverwendet werden. 

Die Oberfläche der Schalungsform wird zunächst mit einem Trennmittel eingerieben, dieses sorgt dafür, dass der Beton nicht am Kunststoff anhaftet und sich später wieder leicht ausschalen lässt. 

 

Als Trennmittel habe ich ein spezielles Industrieprodukt verwendet, du kannst hier aber auch Silikonspray, Fett oder Salatöl verwenden, das funktioniert ebenfalls. In allen Fällen ist es wichtig, dass das Trennmittel gleichmäßig und lediglich als hauchdünner Film ohne Überstände auf die Oberfläche aufgetragen wird, da es sonst zu sog. "Wolkenbildungen" und einer ungleichmäßigen Sichtbetonoptik kommen kann.   

 

Weitere Infos zum Thema Trennmittel findest du hier. 

2. Der Beton für die Wandpaneele

Zum Gießen habe ich einen neue Leichtbetonmischung vom Mörtelshop getestet, es handelt sich hierbei um den Gogolit Industrial. Der Mörtel hat bei hoher Festigkeit und Kantenstabilität ein Gewicht von lediglich 1,4 kg pro Liter und ist daher perfekt für mein Vorhaben geeignet. Das 50 x 50 cm großen Wandpaneel wiegt hierdurch nur rund 4 kg. 

 

Bei dem Mörtel handelt es sich um eine Fertigmischung welcher man lediglich noch Wasser hinzugeben muss, dann wird alles gut durchgemischt. Zum Mischen kannst du entweder einen normalen Betonmischer oder wie ich einen Rührquirl verwenden. 

 

Bei der Arbeit mit Beton gibt es einige Sicherheitshinweise welche du auf jeden Fall beachten solltest. 

Nachdem der Mörtel gut durchgemischt ist, kann dieser Schritt für Schritt in die Schalungsform gegeben werden. Die Schalungsform sollte hier zunächst nur bis ca. 5 mm unter den Rand gefüllt werden, da noch eine Armierung in den Beton eingebracht werden muss.  

 

Um Später eine schöne glatte Oberfläche ohne Lufteinschlüsse zu erhalten, muss der Beton in der Schalungsform noch verdichtet werden, dies erreichst du durch leichte Vibrationen an der Schalungsform. Die im Beton eingeschlossene Luft steigt dann an die Oberfläche und wird dort als Luftblase sichtbar. 

 

Weitere Informationen zur richtigen Verdichtung von Beton erhältst du hier.

Zur Armierung des Betons habe ich hier aufgrund der geringen Materialstärke ein Armierungsgewebe aus Kunststoff verwendet, dieses wird einfach in den Beton eingelegt. Danach kann die Schalungsform bis zur Oberkante mit Beton aufgefüllt werden.  

 

Die Oberfläche muss jetzt nur noch glatt gezogen werden und dann muss der Beton ca. 24 - 48 Stunden in der Schalungsform aushärten. 

Hier siehst du das fertige Ergebnis, die Oberfläche des Betons ist komplett glatt und hat keine Lufteinschlüsse - Ein 3D Wandpaneel in höchster Sichtbetonqualität würde ich sagen.