Ein modernes Gewürzregal aus Beton und Holz selber bauen

Betonmöbel selber bauen

DIY-Anleitung

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du ein stylisches Gewürzregal aus Beton und Holz ganz einfach selber bauen kannst. Das Projekt ist im Rahmen eines "Heimwerker-Duells" auf YouTube gegen Lutz vom Kanal "Lets Gyver" entstanden.

Schwierigkeitsgrad: für Fortgeschrittene

Zeitaufwand: ca. 7 Stunden

Das im Beitrag dargestellte Gewürzregal hat die Maße 35 x 55 cm, du kannst die Maße aber auch ganz einfach auf deine Bedürfnisse anpassen.

Benötigte Materialien:

 

- Spanplatte beschichtet 16 mm

- MDF-Platte 16 und 8 mm

- Holzschrauben

- MDF-Spachtelmasse

*https://amzn.to/2JdGNss

- Epoxidharz

*https://amzn.to/2YvwlBQ

- Metallrohr 

- hochfesten Beton

- Armierungsgewebe

*https://amzn.to/2Jfz7pR

- 1 Estrichgitter

- 2 Holzleisten

- 8 Unterlegscheiben aus Metall

- 8 Gewürzgläser von IKEA

- Imprägnierung

*https://amzn.to/2LEzDz9

oder *https://amzn.to/2JepY0t

- Wachs

*https://amzn.to/2XmUauk

 

 

Benötigte Werkzeuge:

 

- Akkuschrauber

- Holzsäge / Metallsäge

- Bleistift

- Maßband / Meterstab

- Holzbohrer

- Lackroller

- Schleifpapier 240er Körnung

- Malerspachtel

- Cuttermesser


1. Der Schalungsbau

Im ersten Arbeitsgang habe ich die äußere Schalungsform montiert, hierbei handelt es sich um einen "Kasten" mit den späteren Außenmaßen des Gewürzregals, dieser wird einfach mit Schrauben verschraubt.

 

Einen Überblick über mögliche Schalungsmaterialien und die Grundlagen im Schalungsbau erhältst du hier.

 

Für die äußere Schalungsform benötigst du beschichtete Spanplatten mit einer Materialstärke von 16 mm mit in den nachfolgend genannten Maßen:

 

1 x  35 x 55 cm 

2 x  55 x 8,6 cm

2 x  38,2 x 8,6 cm

Die innere Schalung habe ich aus MDF-Platten hergestellt, da die Oberfläche später komplett glatt und wasserabweisend sein muss, wird die Oberfläche der inneren Schalung nach der Montage noch mit Epoxidharz lackiert. Bei einer normalen Spanplatte würden die Stöße bei Kontakt mit dem Epoxidharz aufquellen.

 

Für das innere Schalungselement benötigst du MDF-Platten mit einer Materialstärke von 16 mm mit folgenden Maßen:

 

- 2 x  53,9 x 5,9

- 2 x  53,9 x 5,1

- 1 x  28,6 x 5,1

- 1 x  53,9 x 31,8 (8mm MDF-Platte)

 

Ich habe zur Montage der MDF-Platten einen Druckluftnagler verwendet, du kannst hier aber auch einfache Schrauben verwenden, diese müssen aber später verspachtelt werden. 

Für die Halterung der Gewürzgläser müssen insgesamt vier Aussparungen in der Schalungsform vorgesehen werden. Hierzu habe ich mir sechs Leisten zurechtgeschnitten. 

 

Die Abstände kannst du auf deine eigenen Bedürfnisse anpassen, ich habe die Abstände von 7, 13, und 24 gewählt.

Die Holzleisten habe ich vorgebohrt und mit einem Senkkopf nachbearbeitet, so dass die Schrauben bündig eingeschraubt werden können.  

 

An den Aussparungen werden später die Halterungen für die Gewürzgläser montiert. 

Damit die Oberfläche später wasserdicht und schön glatt ist, habe ich die Stöße mit einer MDF-Spachtelmasse verspachtelt und dann mit einem Schleifpapier mit 240er Körnung glatt geschliffen.

 

Die Trocknungszeit der MDF-Spachtelmasse  beträgt bei normaler Raumtemperatur ca. eine Stunde.

Im nächsten Arbeitsgang hab ich auf die Oberfläche, an welcher später der Beton anliegt, zwei Schichten Epoxidharz aufgetragen. Ich habe hierzu 2K Epoxidharz verwendet. 

Das innere Schalungselement müsste jetzt passgenau in die äußere Schalungsform passen. Der Überstand der äußeren Schalung muss oben und an der rechten Seite jeweils 11 mm betragen. 

In der Mitte der vier Aussparungen habe ich jeweils eine Bohrung angebracht, hier wird später ein Metallrohr mit einer Schraube fixiert und eingegossen. 

Für die vier Aussparungen habe ich ein Aluminiumrohr mit einem Außendurchmesser von 6 mm verwendet, die vier Rohre haben jeweils eine Länge von 16 mm. 

 

Das Aluminiumrohr habe ich zuvor mit einem Klarlack versiegelt, da es beim Kontakt zwischen Aluminium und Beton zu einer leichten chemischen Reaktion kommt, durch welche die Betonoberfläche geschädigt wird.

 

Für die spätere Wandmontage habe ich mir zudem zwei 11 mm lange Rohrstücke aus Edelstahl abgeschnitten. Die beiden Abschnitte habe ich mit Silikon an den oberen Ecken auf die Schalungsform aufgeklebt und dann eingegossen.   

So sollten die fixierten Metallröhrchen dann aussehen, du musst hierbei darauf achten, dass diese gerade in der Aussparung montiert sind, da du sonst später Probleme bei der Montage der Holzleisten haben wirst.

An den Stößen der Spanplatten muss eine Silikonfuge angebracht werden.

 

Es ist sehr wichtig, dass später kein Wasser aus der Schalungsform austreten kann, weil es sonst an den Austrittsstellen zu Auswaschungen des Zementleimes kommen kann und die Kanten dadurch später porös und sandig sein können.

 

Durch die Silikonfuge werden zudem die Kanten an den Ecken leicht abgerundet, so dass diese beim Ausschalen nicht so leicht brechen können.

 

Die Fuge sollte sauber ausgeführt werden, Unebenheiten zeichnen sich später auf der Sichtbetonfläche ab.

 

Bevor du mit dem Betongießen beginnen kannst, muss die Silikonfuge ausreichend trocken sein, unabhängig vom verwendeten Produkt empfehle ich bei normaler Raumtemperatur eine Wartezeit von mindestens 3 Stunden, dann ist das Silikon in der Regel ausreichend belastbar.

Bevor mit dem Betonieren begonnen werden kann, muss die komplette Innenseite der Schalung mit einem Trennmittel eingerieben werden.

 

Wenn du nicht im Besitz eines industriellen Trennmittels bist, kannst du hier auch einfaches Fett, Silikonspray oder sogar Salatöl verwenden.

 

Durch das Trennmittel wird wie der Name schon sagt, eine wasserabweisende Trennschicht zwischen dem Beton und der Schalung aufgebaut. Der Beton geht hierdurch keine Verbindung mit der Schalung ein und lässt sich wesentlich einfacher ausschalen.

 

Das Trennmittel sollte nur als hauchdünner Film mit einem Pinsel oder Tuch aufgetragen werden. Eine zu hohe Dosierung oder Fehlstellen können sich später fleckig auf dem Sichtbeton abzeichnen.

 

2. Das Betonieren

Da es sich bei dem Gewürzregal um ein sehr filigranes Betonteil mit einer Materialstärke von lediglich 11 mm handelt, habe ich zur Herstellung hochfesten Beton verwendet. 

 

Den Beton habe ich mir selbst angemischt, eine Mischanleitung für meinen hochfesten Beton findest du hier.

 

Im Umgang mit Beton gibt es einige Sicherheitshinweise, welche du auf jeden Fall beachten solltest.

Die erste Schicht Beton sollte maximal 5 mm betragen.

Aktuell befinden sich im Beton noch kleine Hohlräume und Blasen, in welchen Luft eingeschlossen ist, diese Hohlräume müssen durch die Verdichtung des Betons geschlossen werden. 

 

Die Verdichtung erreichst du durch leichtes Rütteln, bzw. leichtes Abklopfen der Schalungsform. Durch die Verdichtung und die dadurch entweichende Luft bilden sich auf der Betonoberfläche kleine Luftblasen, sobald keine Luftblasen mehr aufsteigen ist die Verdichtung abgeschlossen. 

 

Was es bei der Verdichtung von Beton zu beachten gibt, zeige ich dir hier.

 

Zur Armierung des Betons habe ich zwei Lagen Armierungsgewebe und ein Estrichgitter verwendet. Das Gewebe und das Gitter habe ich so

zurechtgeschnitten, dass dieses rundum ca. 1 cm kleiner ist als die Schalungsform.

 

Das Gewebe darf nicht an der Schalungsform anliegen, da dieses sonst später auf dem Sichtbeton sichtbar wäre.

Die Oberfläche kannst du mit einem Malerspachtel glatt streichen. 

 

Der Beton muss jetzt für mindestens 48 Stunden aushärten, mit dem Ausschalen darf erst begonnen werden, wenn die Oberfläche eine hellgraue Farbe angenommen hat und trocken ist. 

 

Bei einer zu frühen Ausschalung kann das Betonteil beschädigt werden. 

Nach ca. 48 Stunden kann das Betonteil ausgeschalt werden, hier solltest du sehr vorsichtig vorgehen, da der Beton seine Nennfestigkeit erst nach 28 Tagen erreicht hat. 

 

Die Silikonfuge lässt sich ganz einfach mit einem scharfen Cuttermesser durchtrennen.

So sieht der ausgeschalte Betonkorpus im Idealfall aus, die Oberfläche ist schön glatt und hat keine Lufteinschlüsse.

 

Sollte deine Oberfläche Fehlstellen oder viele unschöne Lufteinschlüsse haben, kannst du diese mit einer sog. Betonkosmetik nachbearbeiten, wie das funktioniert, zeige ich dir hier.

 

Die Oberfläche habe ich mit einer Kombination aus Imprägnierung und Wachs versiegelt, so dass diese vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt ist. Durch das aufgetragene Wachs kann die Oberfläche auf Hochglanz poliert werden. 

 

Wie ich bei der Versiegelung vorgegangen bin, zeige ich dir hier.

Für die Halterungen der Gewürzgläser hab ich mir Leisten aus Eichenholz mit den Maßen 31,5 x 4 x 1,5 cm geschnitten. Auf das Holz habe ich ein Holzöl aufgetragen, durch welches die Maserung und die Farbe des Eichenholzes noch besser zur Geltung kommt.

 

Alternativ zum Eichenholz kannst du für die Halterung natürlich auch jede andere Holzart verwenden.

Die Gewürzgläser habe ich bei IKEA besorgt. Die Deckel der Gläser habe ich vorgebohrt und auf der Holzleiste ausgerichtet, so dass sie vorne bündig sind. danach habe ich diese mit einer Unterlegscheibe und einer Schraube auf der Holzleiste fixiert. 

 

Da sich die Deckel später beim Abschrauben der Gläser mitgedreht haben, habe ich neben der Schraube zusätzlich noch etwas Kleber aufgetragen.

Die Halterungen habe ich dann rechts und links jeweils mit einer Schraube befestigt. Durch die eingegossenen Rohre lassen sich die Gläser nach vorne schwenken, so dass man diese bequem vom Regal abschrauben kann.

 

Dann ist das Gewürzregal aus Beton auch schon fertig. 

 

Hier habe ich ein Bild meines fertigen Gewürzregals. 

Am Ende der DIY-Anleitung findest du noch ein YouTube-Video, in welchem du die einzelnen Arbeitsschritte nochmals nachverfolgen kannst.

 

Wenn dir das Video gefällt und du weitere DIY-Anleitungen für Betonmöbel sehen willst, abonniere einfach meinen YouTube-Kanal, du wirst dann immer automatisch über neue Projekte informiert!

 

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deinem Projekt!

 

Über ein Foto von deinem fertigen Ergebnis unten in den Kommentaren würde ich mich sehr freuen.

 

Die Anleitung darf gerne mit Freunden geteilt werden.

 

Für Fragen und Anregungen kannst du dich gerne persönlich an mich wenden.

 

Dein nächstes DIY-Projekt kommt bald, also einfach dran bleiben!

 

Weil selber machen einfach mehr Spaß macht als selber kaufen....