Eine Pendelleuchte aus Beton selbst bauen

Betonmöbel

DIY-Anleitung

Schwierigkeitsgrad: für Anfänger geeignet

 

Zeitaufwand: ca. 3,5 Stunden

Die beschriebene Pendelleuchte hat die Maße 126 x 6 x 6 cm und hat ein Gewicht von ca. 6,5 kg.

 

Natürlich kannst du die Leuchte auch ganz einfach auf deine individuellen Wunschmaße anpassen.

Benötigte Materialien:

 

- Spanplatte 16 mm

- 1 LED-Leuchte 114 x 26 x 38 cm

- 1 Universal-Stahlseilabhängung

- 2 Schrauben M8

- 2 Hutmuttern M8 

- Styrodur / Styropor

- Beton

- Sanitär Silikon

- Holzschrauben

- Trennmittel

- Torstahl 6 mm

- Betonimprägnierung / Wachs

- Industriekleber

Benötigte Werkzeuge:

 

- Akkuschrauber

- Bleistift

- Meterstab / Maßband

- Lineal

- Holzbohrer

- Silikonpistole

- Cuttermesser

- Schleifpapier 240er Körnung

- Malerspachtel

- Farbroller


1. Herstellung der Schalungsform

Im ersten Arbeitsschritt muss wie immer die Schalungsform für den Beton-Korpus hergestellt werden. Die Innenmaße der Formen betragen 126 x 6 x 6 cm (L/B/H).

 

Die von mir verwendete LED-Unterbauleuchte hat die Maße 114 x 2,8 x 3,6 cm.

 

Für die Schalung habe ich beschichtete Spanplatten mit einer Materielstärke von 16 mm verwendet. Zur Herstellung der Schalungsform benötigst du Spanplatten mit den Maßen:

 

- 1x  126 x 6 cm 

- 2x  126 x 7,6 cm 

- 2x   9,2 x 7,6 cm 

 

Das Schalungsholz sollte relativ genau geschnitten sein, ein Holzzuschnitt ist in den meisten Baumärkten gratis.  

 

Die Spanplatten müssen dann wie auf dem Bild ersichtlich miteinander verschraubt werden. Die Schraubenlöcher solltest du vor der Montage vorbohren.

Die Stöße der Schalungsplatten müssen komplett mit einer Silikonfuge abgedichtet werden.

 

Es ist sehr wichtig, dass später kein Wasser aus der Schalungsform austreten kann, weil es sonst an den Austrittsstellen zu Auswaschungen des Zementleimes kommen kann und die Kanten dadurch später porös und sandig sein können.

 

Durch die Silikonfuge werden zudem die Kanten an den Ecken leicht abgerundet, so dass diese beim Ausschalen nicht so leicht brechen können.

 

Die Fuge sollte sauber ausgeführt werden, Unebenheiten zeichnen sich später auf der Sichtbetonfläche ab.

 

Mehr Informationen zu den Grundlagen im Schalungsbau erhältst du hier.

 

Bevor du mit dem Betongießen beginnen kannst, muss die Silikonfuge ausreichend trocken sein, unabhängig vom verwendeten Produkt empfehle ich bei normaler Raumtemperatur eine Wartezeit von mindestens 3 Stunden, dann ist das Silikon in der Regel ausreichend belastbar.

Um später eine Aussparung für die LED-Lichtleiste zu erhalten, muss in die Schalungsform eine entsprechende Aussparung vorgesehen werden. Ich verwende hierfür zwei Streifen aus Styrodur mit einer Materialstärke von jeweils 20 mm, welche ich mir auf die Maße der LED-Leuchte zurechtgeschnitten habe. Die Länge des Steckers für den Anschluss der Zuleitung musst hierbei hinzurechnen. Bei der Breite und der Höhe solltest du jeweils 3 mm hinzugeben, so dass die Leuchte später bequem eingepasst werde kann.

 

Die beiden Streifen habe ich mit Schrauben miteinander verbunden. Wenn du hier gleich Styrodurplatten mit einer Materialstärke von 40 mm verwendest, kannst du dir diesen Arbeitsschritt sparen, ich hatte zu diesem Zeitpunkt nur Platten mit einer Materialstärke von 20 mm vorrätig. 

 

An einem Ende der Lampe muss eine kleine Aussparung für das Stromkabel vorgesehen werden, hier muss die Aussparung so hoch wie die Oberkante der Schalungsform sein.

Die Aussparung aus Styrodur muss jetzt noch mit Silikon mittig in die Schalungsform eingeklebt werden, dann ist die Schalungsform auch schon fast fertig.

Die komplette Innenseite der Schalung muss vor dem Betonieren mit einem Trennmittel eingerieben werden. Wenn du nicht im Besitz eines Industriellen Trennmittels bist, kannst du hier auch einfaches Fett, Silikonspray oder sogar Salatöl verwenden.

 

Durch das Trennmittel wird wie der Name schon sagt, eine wasserabweisende Trennschicht zwischen dem Beton und der Schalung aufgebaut. Der Beton geht hierdurch keine Verbindung mit der Schalung ein und lässt sich wesentlich einfacher ausschalen.

 

Das Trennmittel sollte nur als hauchdünner Film mit einem Pinsel oder Tuch aufgetragen werden. Eine zu hohe Dosierung oder Fehlstellen können sich später fleckig auf dem Sichtbeton abzeichnen.

Für die spätere Deckenbefestigung müssen an den Enden des Betonkorpus M8 Gewindeschrauben einbetoniert werden, so dass später nur noch ein kleiner Teil des Schraubengewindes aus dem Beton ragt. Die Höhe richtet sich hier nach der Höhe der verwendeten Hutmutter.

 

Die Schrauben müssen exakt mittig fixiert werden, da die Lampe sonst später evtl. schief hängt. Ich habe mir hierzu Abstandshalter aus Holz gefertigt, welche ich mit der Schalung verschraubt habe. Die seitlichen Abstandshalter sollten ca. 2 - 3 mm höher sein als die Schalung, so dass die "Fixierungshalterung" der Schrauben später nicht auf dem Beton aufliegt. 

 

Die Schrauben habe ich jetzt genau mittig auf eine Holzleiste geschraubt , so dass diese in der Mitte der Schalung fixiert sind, dann ist die Schalungsform auch schon fertig. 

2. Die Deckenbefestigung

Für die Deckenbefestigung der Pendelleuchte habe ich mir eine "Universal-Seilabhängung" im Internet bestellt. 

Da die Befestigung am Betonkorpus mit einem M8 Gewinde erfolgen soll, habe ich hier in zwei M8 Hutmuttern jeweils ein Loch gebohrt.

Die Hutmuttern können dann an Stelle der im Set enthaltenen Schraubhülsen verwendet werden. 

3. Die Betonarmierung

Zur Armierung des Betons verwende ich Torstahl mit einer Materialstärke von 6 mm. Die Stahlstange musst du mit einem Winkelschleifer (Flex) oder einem Bolzenschneider auf die entsprechende Länge ablängen.

3. Der Beton

Für den Betonkorpus verwende ich hochfesten Beton, welchen ich mir selber zusammenmische, eine Mischanleitung für hochfesten Beton findest du hier. 

 

Du kannst hier zur Herstellung auch Feinestrich aus dem Baumarkt verwenden. Feinestrich ist nicht in jedem Baumarkt, aber in der Regel beim Baustoffgroßhändler erhältlich.

 

Bei der Arbeit mit Beton gibt es einige Sicherheitshinweise, welche du beachten solltest.

Nachdem du den Beton gut durchgemischt hast, kannst du den Beton langsam in die Schalungsform einbringen. 

Wenn die komplette Schalungsform bis ca. 1 cm unter den Rand gefüllt ist, wird die Stahlarmierung eingelegt. Danach kannst du die Schalung bis zur Oberkante mit Beton auffüllen.

Damit der Beton später eine glatte und blasenfreie Oberfläche erhält, muss dieser in der Schalungsform noch verdichtet werden.

 

Aktuell befinden sich im Beton noch kleine Hohlräume und Blasen, in welchen Luft eingeschlossen ist, diese Hohlräume müssen durch die Verdichtung des Betons geschlossen werden. 

 

Die Verdichtung erreichst du durch leichtes Rütteln, bzw. leichtes Abklopfen der Schalungsform. Durch die Verdichtung und die dadurch entweichende Luft bilden sich auf der Betonoberfläche kleine Luftblasen, sobald keine Luftblasen mehr aufsteigen ist die Verdichtung abgeschlossen. 

Nach 48 Stunden ist mein Beton ausreichend ausgehärtet . Die Oberfläche ist hart und hat eine hellgraue Farbe angenommen. Jetzt kann vorsichtigmit dem Ausschalen begonnen werden.

Den Platzhalter aus Styrodur habe mit einem Malerspachtel und einem Cuttermesser entfernt.

Der ausgeschalte Lampenkorpus sollte jetzt so aussehen. Die scharfen Kanten können mit einem Schleifpapier mit einer 240er Körnung gebrochen werden. 

Die LED-Lichtleiste kann jetzt einfach in die Aussparung eingepasst werden. Zur Befestigung verwende ich einen Industriekleber. Das Zuleitungskabel wird einfach durch eine Steckverbindung mit der Lampe verbunden und durch die Aussparung geführt.

Das Stahlseil zur Deckenbefestigung wird mit der Hutmutter auf das eingegossene Gewinde aufgeschraubt, dann ist die Pendelleuchte auch schon fertig und kann mit zwei Dübeln an der Decke befestigt werden.

 

Den Betonkorpus habe ich noch mit einem Wachs behandelt, so dass die Sichtbetonoberfläche besser zur Geltung kommt. 

Am Ende der DIY-Anleitung findest du noch ein YouTube-Video, in welchem du die einzelnen Arbeitsschritte nochmals nachverfolgen kannst.

 

Wenn dir das Video gefällt und du weitere DIY-Anleitungen für Betonmöbel sehen willst, abonniere einfach meinen YouTube-Kanal, du wirst dann immer automatisch über neue Projekte informiert!

 

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deinem Projekt!

 

Über ein Foto von deinem fertigen Ergebnis unten in den Kommentaren würde ich mich sehr freuen.

 

Die Anleitung darf gerne mit Freunden geteilt werden.

 

Für Fragen und Anregungen kannst du dich gerne persönlich an mich wenden.

 

Dein nächstes DIY-Projekt kommt bald, also einfach dran bleiben!

 

Weil selber machen einfach mehr Spaß macht als selber kaufen....

Kommentare: 2
  • #2

    Frank (Montag, 07 Januar 2019 02:36)

    Hallo Carsten,
    Die LED Unterbauleuchte habe ich bei Hornbach gekauft. Der Hersteller ist laut Aufdruck Müller Licht, Modell Linex Switch Tone 120. Das komplette Projekt (Leuchte, Schalung, Aufhängung und Beton) hat mich rund 40 Euro gekostet.
    Beste Grüße
    Frank

  • #1

    Carsten (Freitag, 04 Januar 2019 23:45)

    Hallo Frank,

    vorweg: Tolles Projekt!

    Ich suche selber so eine Leuchte. Allerdings möchte ich das nicht aus Beton sondern aus Holz anfertigen. Ich kann deine LED Leuchte allerdings nicht wirklich finden. Oder ist es wirklich diese lange LED Leuchte mit Schalter von OBI?

    Was hat denn deine ganze Lampe ungefähr an Material gekostet ?

    Danke und weiterhin viel Spaß beim Basteln.